Bauratgeber

Aus Bauherrenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Haus zu bauen, ein Grundstück zu sanieren oder sonstige bauliche Maßnahmen durchzuführen ist immer wieder eine große Aufgabe. Selbstverständlich hat man eine grobe Vorstellung, jedoch gibt es oftmals viele kleine Details, auf die geachtet werden muss. Damit beim Bau nichts schief läuft, sollte ein Bauratgeber genutzt werden. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Formen des Bauratgebers und natürlich kann jeder den Bauratgeber nutzen, der ihm an sinnvollsten erscheint.

Der virtuelle Bauratgeber[Bearbeiten]

Das Internet ist heute schon das perfekte Ziel, wenn man mehr über Bauen, Handwerken und Arbeiten erfahren möchte. Es gibt hier spezielle Seiten, die sich komplett auf dieses Thema fixieren und somit als Bauratgeber auftreten. Dabei bieten die Seiten nicht nur viele hilfreiche Texte, aufschlussreiche Bilder und Videos und viele Tipps und Tricks, sondern oftmals hat man auch die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen. Diese werden dann entweder von Fachmännern beantwortet oder auch von der Community. Selbstverständlich ist ein solcher Bauratgeber meist komplett kostenlos und stellt auch die einfachste Möglichkeit dar. Jedoch muss man sich um alles selber kümmern.

Der reale Bauratgeber[Bearbeiten]

Eine andere Form des Bauratgebers ist der Helfer vor Ort. Es gibt keine direkte Berufsbezeichnung „Bauratgeber“, jedoch gibt es Unternehmen und Firmen, die einen solchen Dienst anbieten. Ein Bauratgeber fungiert dann nicht nur als Spezialist, sondern auch als helfende Hand. Man kann mit diesem Bauratgeber wichtige Punkte besprechen, Ungereimtheiten klären oder auch die nächsten Arbeitsschritte planen. Selbstverständlich amtiert ein Bauratgeber nicht nur als Ansprechpartner, sondern man kann hier wirklich hilfreiche Tipps und Ratschläge bekommen und worauf man besonders achten sollte. Somit stellt ein Bauratgeber eine große Hilfe dar. Jedoch sind diese Dienstleistungen meist auch mit Kosten verbunden. Allerdings hat man dann eine Person, die sich auskennt und sicherlich auf Fehler oder Problematiken hinweist. Jeder kann sich selber entscheiden, welcher Bauratgeber die eigenen Ansprüche erfüllt und diesen dann nutzen.